Ist das etwa ein Dupe zu... ? | Essie - The Girls Are Out | Shades of Nature
Beauty

Ist das etwa ein Dupe zu… ? | Essie – The Girls Are Out

Posted on 11. Mai 2015

Ein Beitrag von Kat

Limitierte Nagellacke, ihr kennen das sicherlich alle, der absolute muss ich haben Wahnsinn macht sich im lackverrückten Hirn breit und dann steht man vor dem sehnlichst erwarteten Aufsteller und er ist leer, völlig abgegrast bis vielleicht auf eine jämmerliche Farbe die einem am allerwenigsten interessiert hat. Und so verlässt man ihn dann mit gesenktem Kopf wieder, den Ort der Trauer, den dm Deines Vertrauens, ohne die sehnlichst gewünschte Eroberung gemacht zu haben… Dafür aber wahrscheinlich bis unter die Nase mit anderen Dingen beladen, die einen über den schmerzlichen Verlust hinwegtrösten sollen. Sollt ein Psychologe dies lesen, bitte nicht zu viel in diese beautyverrückten Phrasen hineininterpretieren 😉

Kurzum, ich wollte vor einiger Zeit unbedingt „The Girls Are Out“ aus der Essie Naughty Nautical LE. Das Ganze Dilemma ist erstaunlicherweise schon 2 Jahre her, jedoch bin ich vor Kurzem, wie ich euch in meinem Artikel (Essie) Schnäppchen aus Dänemark  berichtet habe, über einige limitierte Essie Schätze gestolpert. Darunter auch  „The Girls Are Out“ und ich musste ihn natürlich sofort bestellen.

 

Als die heilige Essie Lackbestellung dann endlich bei mir ankam, trug ich gerade völlig unbewusst einen sehr schönen Nagellack von Manhatten. Mit der Farbe 46T aus der Lotus Effect Reihe, die es im Standart Sortiment gibt auf den Nägeln, machte ich mich daran meine neuen Schätze aus dem Päckchen zu bergen und dachte plötzlich kurzerhand als ich The Girls Are Out in den Händen hielt, Moment mal, die sehen sich aber verdammt ähnlich….

 

 

Die zwei genialen Magentatöne sehen sich wirklich verdammt ähnlich, sowohl auf den ersten Blick im Fläschchen als auch auf den Nägeln wie ich finde. Jedoch gibt es ein gravierenden Unterschied, der in Natura jedoch kaum ins Gewicht fällt- der Glitzer! The Girls Are Out hat diesen subtilen silbernen Schimmer, wie sie alle Lacke aus der Naughty Nautical LE hatten, der Manhattan Lack kommt etwas einfacher im schlichten Cremefinish daher. Aber wie gesagt, auf den Nägeln ist diese Diskrepanz kaum auszumachen. Viel mehr muss gesagt werden, dass man für das Ergebnis wie ihr es auf den Bildern seht, beim Manhattan Lack lediglich eine Schicht lackieren muss, The Girls Are Out jedoch Wert auf drei lackiert Durchgänge legt!

Wer genauso wie ich The Girls Are Out unbedingt haben wollte, damals aber ähnlich enttäuscht von der LE jagt zurück kam wie ich, dem kann ich den Manhattan
Lack mit dem wundervollen Namen „46T“ (Ironie off) absolut ans Herz
legen. Ich weiß, es wird sicherlich einige Dupe Pro´s unter euch geben, die
irritiert den Kopf schütteln werden und denken dass ich spinne, denen der fehlende Glitzer essentiell als Dupe Voraussetzung ist. Aber ganz ehrlich, ich lass hier denke ich absolut die
Kirche im Dorf, wenn ich behaupte, die zwei Lacke sehen sich verdammt
ähnlich!

 

Dupewürdig ja oder nein? Was meint ihr?

Merken

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Anonym
    11. Mai 2015 at 12:14

    Also mir gefällt der lack ohne glitzer sogar noch besser 😀
    Den manhattan lack muss ich mir jetzt unbedingt holen! Danke für den Tipp ^^

  • Reply
    Barbara
    11. Mai 2015 at 15:55

    Er gefällt mir auch ohne Glitzer besser 😉 Toller Fund!

  • Reply
    N Sonnenschein
    11. Mai 2015 at 17:30

    mir gefällt der lack von manhattan auch besser. danke für den tip.

  • Reply
    Lena Schnittker
    12. Mai 2015 at 4:30

    Also die Farbe an sich ist ja echt mal die gleiche!

  • Reply
    Jessi
    13. Mai 2015 at 18:45

    Ohne Glitzer find ich persönlich besser

    Aber haben die essie Lacke einen breiten oder den dünnen USA Pinsel?

    lg

  • Reply
    Andrea
    16. Mai 2015 at 15:05

    Ich finde auch das es auf jeden Fall ein würdiges Dupe ist. Wer den Glitzer mag kann ja einen dementsprechenden Glitter Top Coat drauf machen … davon gibt es ja mittlerweile unzählige 😉
    Liebe Grüße Andrea

  • Leave a Reply