Baby Familie Gedanken

Mommy to be | It´s a Boy ♥ Again

Posted on 15. Januar 2017

Ein Beitrag von Kat

Vorgestern haben wir es Schwarz auf Weiß bekommen:
Der Mai Knirps wird de facto ein Bub – jetzt ist´s raus!

Gibt es etwas Spannenderes als die Gewissheit über das Geschlecht eines Babys zu haben, welches da in einem heranwächst? Also ich finde nicht und so fiebere ich nun schon seit einigen Wochen dem (100%igen) Outing entgegen. Mit dem Gedanken, dass ich einen Buben Mama werden könnte, habe ich mich in der Tat schon ein wenig länger beschäftigt. Unglaublich früh, schon in der 15. Schwangerschaftswoche, meinte nämlich die Vertretungsärztin bei einer ungeplanten Untersuchung  zu mir:

„Sie wissen was Sie bekommen?! Das ist so eindeutig, dass muss ich Ihnen sagen! Sie bekommen einen Jungen!“.

Uff. Damit hätte ich nun nicht gerechnet… Weder mit dem Outing an diesem Tag, noch damit dass es tatsächlich ein Junge wird. Ich lache und heule gleichzeitig, bin völlig durch den Wind, mein Herz flattert und meine Gedanken sind wirr. Dabei habe ich dem Mädchen in meinem Bauch doch fast schon einen Namen gegeben. Es fühlte sich in den ersten Wochen nämlich einfach alles so anders an, ganz anders als damals bei Felix, alle Sensoren standen eindeutig Rosarot. Und ich bin nicht die einzige, die auf Mädchenkurs zu sein scheint. Als ich euch im November auf Facebook hab mitraten lassen, stimmten die meisten für Team Rosa. Aber nix da, es wird einen weiteren kleinen Rabauken geben.

Schön und gut denke ich mir, 15. Woche, so eindeutig kann das Ganze doch noch gar nicht sein… Und als hätte ich es gewusst, konnte mir mein guter alter Stamm-Gyn eben diese fixe Schniedelprognose im Dezember nicht mehr zu 100% bestätigen – wir sehen uns im Januar und dann wird sich das schon eindeutig zeigen. Etwa jetzt doch ein Mädchen? Ich bin verwirrt – meine Gefühle fahren Achterbahn!

Die letzten Wochen bis zum Tag der Untersuchung waren wirklich eine Qual! Aber jetzt haben wir endlich Januar, und es hat sich gezeigt, was in Zukuft unser Leben bereichern wird, Junge oder Mädchen?! Es war so eindeutig dass wir sogar eine wunderbare schwarz-weiß Großsaufnahme davon ausgedruckt bekommen haben!

Ich werde tatsächlich eine Bubenmama… Wir bekommen noch einen Jungen!

Irgendwie ist der Gedanke noch immer ein wenig surreal. Eine Bubenmama, verrückt… Aber ich möchte auch ehrlich sein, ich hätte mir als zweites Kind tatsächlich sehr ein Mädchen gewünscht. Immer dieser Satz, als dürfte man sich nur diese eine selbtstverständliche Sache wünschen „Hauptsache es ist gesund!“. Ja klar, das ist selbstverständlich auch das aller Wichtigste für uns und davon gehe ich jetzt einfach einmal aus.  Aber darf man nicht offen und ehrlich dazu stehen, dass ich sehr gerne die Erfahrung als Mädchen-Mama gemacht hätte?! Ein drittes Kind steht zur Zeit nicht auf unserer Agenda und so ein bisschen Rosa, ein bisschen Mädchen-Klischees, Zöpfe flechten und irgendwann vielleicht gemeinsam shoppen gehen, das hätte ich mir schon gewünscht. Ich finde, dass man diesen Wunsch also getrost äußern darf!

Ich werde eine Jungsmama, es wird laut, es wird dreckig, es wird richtig cool!

Nicht desto trotz – daran soll hier jetzt bitte keiner einen Gedanken verschwenden – wir sind absolut glücklich mit dem was nun auf uns zukomme wird. Ich werde eine Jungsmama, es wird laut, es wird dreckig, es wird richtig cool! Ihr merkt, ich bediene gerne die Klischee Schublade. Aber ganz ehrlich, es hat wirklich auch alles seine Vorteile. Ich freue mich unglaublich für Felix, denn ich denke, dass zwei Jungs mit diesem nicht allzu großen Altersunterschied hoffentlich in ihrem Leben eine sehr schöne und enge Verbindung haben werden. Jetzt wenn sie noch jünger sind, können sie gemeinsam eventuell den gleichen Interessen nacheifern, gemeinsam spielen und Felix kann seinem kleinen Bruder alles über Bagger, Traktor und Co. beibringen. Praktischerweise ist unsere Jungs-Babyausstattung im Grunde auch schon fast komplett. Klamotten brauchen wir so gut wie gar keine neuen und ich kann mich nur noch den Dingen widmen, die ich für den Knirps unbedingt haben will (obwohl da momentan einiges auf meiner Wunschliste steht…). Besonders geschickt finde ich ja, dass ich mich beim Wickeln nicht auf neues Terrain einstellen brauche, sondern mit den Begebenheiten sehr gut vertraut bin und auf meine erlernten Skills der letzten Jahre vertrauen kann.

Was jedoch gar nicht einfach wird – der Name! Wir hatten damals bei Felix wirklich schon Probleme, beziehungsweise sagen wir es besser so, es gab zu dem Namen Felix nur wenige Alternativen. Scherzhaft meinten mein Mann und ich damals schon, wenn wir nochmal einen Jungen bekommen, haben wir ein Problem. Tja, und da wären wir jetzt. Beim „Projektnamen“ Mai Knirps können wir es ja schlecht belassen. Ich habe zwar schon einen Favoriten, aber dieses letzte Fünkchen, das fehlt einfach noch. So hat eben jeder so seine Herausforderungen. Und ich werde tatsächlich eine waschechte Bubenmama, ist das zu fassen?!?

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Vicky
    15. Januar 2017 at 11:15

    Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum zweiten Jungen!
    Ich kann dich absolut verstehen und finde es auch nicht schlimm ehrlich zu sein! Wenn ich eines Tages schwanger bin würde ich auch ein wenig lieber ein Mädchen haben…in der Familie meines Freundes sind fast nur Jungs, in meiner eher ausgewogen. Meine Schwägerin hat es 3 mal versucht und immer wieder Jungs…jetzt warten alle schon gespannt auf uns und hoffen auf ein Mädchen 😅 Und ja natürlich will man dass es gesund ist, ich finde es dämlich wenn das jemand in Frage stellt. Aber wie du schon schreibst du wirst zu einer super coolen Bubenmama! lg Vicky

    • Reply
      Kat
      16. Januar 2017 at 14:18

      Es ist schon lustig, was man sich so wünscht… beim ersten Kind damals war es mir damals ehrlich gesagt wirklich total egal! Und ich bin richtig glücklich diese ersten Mama Erfahrungen mit meinem zwar sehr ausdauernden aber dennoch wie ich immer zu sagen pflege „perfeken Einsteiger-Kind“ erlebt zu haben. Jetzt bei zweiten Mal hatte ich ich bloß von anfangan den Gedanken ein Mädchen wäre schon schön, einfach um auch einmal diese Seite kennenzulernen.

  • Reply
    Judith
    15. Januar 2017 at 18:45

    Herzlichen Glückwunsch zu eurem zweiten kleinen Jungen! Ich freue mich riesig für euch!
    Am allerwichtigsten ist, dass das Kind gesund und glücklich ist und dennoch finde ich es toll, dass du offen schreibst, dass du dir irgendwie auch ein Mädchen gewünscht hättest. Du scheinst den kleinen Bauchzwerg ja deshalb nicht weniger zu lieben und dass man eben gern beide Erfahrungen einmal machen möchte, ist glaube ich normal.
    Ich freue mich auf jeden Fall total mit euch und freue mich schon auf Pre- und After-/Mit-Babybeiträge.
    Liebe Grüße
    Judith

    • Reply
      Kat
      16. Januar 2017 at 14:22

      Genau, Du sagst es! An der Liebe zu diesem kleinen Wunder im Bauch ändert das natürlich rein gar nichts!

  • Reply
    Sandy
    16. Januar 2017 at 13:37

    Das ist mal ein netter und gut formulierter Beitrag zu dem Mega-Streit Thema was unter uns Blogger-Muddis grade rum geht ;o) Schön und ehrlich, trotzdem respektvoll. Danke für den tollen Beitrag und viel Spaß mit deinen zwei rabauken ;o)
    LG Sandy

    • Reply
      Kat
      16. Januar 2017 at 14:22

      Danke für Dein Kommentar und ich freue ich dass Dir mein Artikel und meine Gedanken zu dem Thema so gut gefallen haben .)

  • Reply
    hellena
    17. Januar 2017 at 12:51

    Also ich muss meinem Mann die Haare jeden Abend flechten, weil er die sonst morgens nicht gekämmt bekommt! 😀 Seine sind zwar nur schulterlang, aber der bekommt die trotzdem verzottelt. Aber Spaß beiseite, herzlichen Glückwunsch zum Bubenmama Dasein! Ich denke es ist das Recht eines jeden Einzelnen, sich beim zweiten Kind auch mal auszumalen, wie es so oder so wäre. Vor allem, wenn man keine 3 plant! Ich finde es auch nicht ganz angemessen, mit der „Das Geschlecht ist heute irrelevant!“ Keule zu kommen. Es ist ja nicht so als hättest du angekündigt, dir nach Geschlecht sortierte Eizellen einzupflanzen. Oh je, ich schweife ab! 🙂 Herzlichen Glückwunsch!

  • Reply
    Julia
    24. Januar 2017 at 16:58

    Auch herzlichen Glückwunsch zum 2. Bub ☺
    Ich bin durch das Frühstücksmuffin Rezept auf deine Seite gestoßen…
    Ich muss sagen- du sprichst mir aus der Seele!
    bin 30 Jahre alt und habe einen Sohn 2013 und den nächsten 2015 bekommen.
    Ich liebe meine Jungs über alles und würde sie gegen kein Mädchen der Welt ersetzten wollen.

    Jedoch habe ich mir seit ich denken kann ein Mädchen gewünscht.
    Besser gesagt, gab es in meinem Kopf gar nicht die Option einen Jungen zu haben.
    Bei meiner ersten Schwangerschaft war es wie ein Schlag ins Gesicht, als mir der Gyn sagte, es sei ein Junge in meinem Bauch! Die kleine Pia, wie sie in meinen Gedanken hieß, war ein BUB!
    Ich habe wirklich lange gebraucht um das zu akzeptieren.
    Aber gut, ich wollte kein Einzelkind, also wird das 2. ein Mädchen 😃
    Falsch gedacht… nach dem outing in der 2. SS, hatte ich sogar bis zur Geburt damit zu kämpfen und mich im Web verrückt gemacht, dass es ja falsche outings bis zur Geburt gibt 🙄
    Aber nichts desto trotz, kaum war der kleine Fratz auf der Welt, liebte ich ihn genauso wie mein erstes Kind 😍

    Für die Kinder ist es wirklich toll das gleiche Geschlecht zum Spielen zu haben kann ich nur sagen! Und meine Jungs sind verschmuster als so manches Mädel… natürlich auch wild chaotisch und das ganze Programm.

    Ich möchte noch ein 3. Kind. Sollte es ein Mädchen werden, würde ich mich sehr freuen , eben wie du schon sagtes, zusammen Mädchenkram machen shoppen , Wellness usw.
    Doch einen weiteren Jungen würde ich auch über alles lieben und mich über ein weiteres gesundes Kind freuen!
    Alles gute 🍀

  • Leave a Reply