Familie Healthy Lifestyle

Weltschlaftag | Meine 5 Tipps für einen entspannten Abend und gesunden Schlaf

Ein Beitrag von Kat

Werbung // Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit PRIMAVERA entstanden.

Was gibt es schöneres als in ein frisch bezogenes Bett zu fallen und selig für die nächsten acht Stunden zu schlummern? Ich kann mir an manchen Tagen fast nichts besseres vorstellen! Aber die Wahrheit sieht meist anderes aus… Wir nutzen die ruhigen Abendstunden um noch schnell Dinge zu erledigen die tagsüber liegen geblieben sind, knipsen die Nachttischlampe meist noch vor dem Handy aus und checken weich gebettet die letzte E-Mails oder surfen „zum runter kommen“ auf Instagram. Ruhig in den Schlaf zu finden ist so eigentlich kaum möglich.

Ganz davon abgesehen, dass eine erholsame Nacht mit 8 Stunden durchschlafen als junge Mama geradezu eine Seltenheit ist. Als Mama eine Kleinkindes weiß man ehrlich gesagt nie so richtig, wann die Nacht vorüber ist. Ruft das Kind mitten in der Nacht „Mama!“, ist man wie durch ein Wunder mit noch geschlossenen Augen aus dem Bett gekrabbelt und erledigt das, was gemacht werden muss – egal ob Hunger, Pipi oder kalt. Der Schlaf wird radikal unterbrochen und wir finden schlecht wieder zur Ruhe. Gerädert klingelt in der Früh dann entweder der Wecker, oder man wird von einem quietschfidelen Kind aus dem Tiefschlaf gerissen. Man lernt damit umzugehen, man lernt mit dosiertem Schlaf zurecht zu kommen. Aber irgendwann ist Schluss und der Körper streikt. Zuwenig oder unruhiger Schlaf belastet auf Dauer das Gemüt, führt nachweislich zu Problemen in Beziehungen und schwächt langfristig gesehen das Immunsystem. Grund genug sich dem Thema gesundem Schlaf einmal etwas genauer zu widmen.

Meine 5 Tipps um am Abend zur Ruhe zu kommen

Die Abendstunden und unser Schlaf sollte uns eigentlich heilig sein! Und auch wenn das nicht immer umsetzbar ist, so können wir doch mit ein paar Tricks das Beste aus der Nacht rausholen. Für einen entspannten Schlaf und erholten Start in den Tag. Heute am 17. März zum Weltschlaftag möchte ich gerne gemeinsam mit Primavera meine 5 Schlaftipps mit euch teilen. Und  jaaa, den Weltschlaftag gibt es wirklich, das habe ich heute dem Knirps auch schon groß und breit erklärt, deswegen schlafen wir morgen sicherlich auch bis in die Puppen aus… *ironieOff*.

1. Das Bett ist ein Bett ist ein Bett

Wo wir – da muss ich ehrlich sein – schon bei meinem größten Laster wären. Denn eigentlich ist das Bett zum Schlafen da. Weiß der Körper dass, nimmt er die Schlafstätte eben auch als diese an und legt, sobald man sich gemütlich in die Federn kuschelt, den Schlater für „Ah, es ist Schlafenszeit!“ um. Nun verbringe ich jedoch sehr gerne viel Zeit in unserem Schlafgemach, eben nicht nur zum Schlafen, sondern auch zum Arbeiten und entspannen. Im Grunde gar nicht gut, aber ich denke so geht es vielen… Wer also diesen ersten Punkt genauso wenig befolgen kann wie ich, (obwohl ich es mir immer wieder vornehme!) geht nicht über Los sondern springt bitte direkt  zu Position 2.

2. Abendrituale einführen

Das wiederum funktioniert hier ganz gut. Was man mit kleinen Kindern versucht beizubringen, damit diese die Bettruhe besser annehmen, funktioniert selbstverständlich auch für uns Erwachsene. Baut euch ein kleines Schlafenszeit Ritual auf. Nochmal ins Bad, das Fenster zum Lüften öffnen und einmal die kühle Nachtluft einatmen, die Hände vielleicht mit einer duftenden Creme massieren… und schon gleitet man leichter ins Land der Träume

3. Handy aus

Auch für diesen Punkt bin ich tatsächlich echt ein schlechtes Beispiel, dabei ist so wichtig! Denn dass der Blick auf das Smartphone im dunklen Bett nicht förderlich für Augen und Schlafrhythmus ist, ist hinlänglich bekannt. Schaltet euer Handy also aus, am besten nehmt ihr es gar nicht erst mit ins Schlafzimmer – Handyfreie-Zone dem gesunden Schlaf zu liebe. Könnt ihr jedoch darauf genauso wenig verzichten wie ich, dann dimmt zumindest das Licht des Displays. Denn die frontale Beleuchtung lässt unser Hirn denken es wird wieder hell, Zeit zum Aufstehen – ergo nichts da mit gesundemn Schlaf. Nutzt wenn ihr nicht auf eurer Handy im dunklen Schlafzimmer verzichten könnt zumindest den Nightshift-Modus, dieser lässt den Bildschirm nicht mehr grell, sondern in gedämpften warmen rötliche Abstufungen leuchten.

4. Dufte Helferlein für einen gesunden Schlaf

Das bestimmte Düfte Auswirkungen auf unser Wohlbefinden haben, ist nicht erst seit der Aromatherapie bekannt. Lavendel ist wohl der Klassiker unter den Düften die beruhigend auf uns wirken und somit einen entspannten Schlaf fördern. Mit verschiedenen Düften meinen Körper unterbewusst in bestimmte Stimmungen zu bringen, wende ich persönlich sehr gerne an. Der entspannende Duft aus 100 % naturreinen ätherischen Ölen aus der Schlafwohlserie von Primavera beruhigt die Sinne und unterstützt so eine tiefe Entspannung von Körper, Geist und Seele. Die Schlafwohlserie – bestehend aus einem Balsam, einem Kissenspray und Roll-On sowie einer Duftmischung – setzt auf eine feine, ausgewogene Mischung aus beruhigendem Lavendel, harmonisierender Vanille, entspannendem Neroli und Honig wirkt beruhigend, fördert den erholsamen Schlaf und Entspannung und lässt einen so sanft in eine geruhsame Nachtruhe finden. Wer noch nie ein Pillow Spray ausprobiert hat, sollte das unbedingt einmal tun – himmlisch!

5. Ein Gläschen in Ehren, kann niemand verwehren…

Und wir reden hier jetzt nicht vom Rotwein! Sondern einer guten Tasse Tee. Es gibt unglaublich viele Kräutertee Sorten die einen entspannen und so besser in den Schlaf finden lassen. Auch hier zählt Lavendel, der nicht nur gut duftet sondern auch lecker schmeckt, zu den Klassikern. Verzichten sollte man auf alle Teein haltigen Teesorten wie Grün oder Schwarztee, sondern auf die kräutrige Variante oder zum Beispiel Rooibos Tee zurückgreifen. Kleiner Tip am Rande, trinkt den Tee nicht zu spät sondern im Laufe des Abends. Denn was bringt einen der beste Gute Nacht Trunk, wenn einen nur wenige Stunden später die Blase drückt…

In diesem Sinne wünsche ich euch heute Abend ein erholsame Nacht, schlaft schön und träumt was Süßes!
La le lu
Nur der Mann im Mond schaut zu
Wenn die kleinen Babys schlafen
Drum schlaf auch du…

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Ulla
    17. März 2017 at 9:14

    Ein wunderschöner Beitrag. Mein Freund und ich lüften jeden Abend das Schlafzimmer egal bei welchem Wetter – und genießen die frische Luft. Die HÄnde mit einer super duftenden Creme eincremen gehört bei mir auch dazu. Und lesen ist mein Einschlafritual…

  • Reply
    Anna
    20. März 2017 at 18:08

    Ich lieeeebe Lavendel – es gibt einfach nichts entspannenderes.
    Liebe Grüße
    Anna

  • Reply
    kirschbluetenschnee
    24. März 2017 at 21:15

    Ich mag den Geruch von Lavendel eigentlich gar nicht so gerne, habe aber wirklich gemerkt, dass er mir beim Einschlafen hilft. Ich versuche immer, abends relativ früh das Handy wegzulegen, um besser zu schlafen, aber das klappt leider nicht immer.

  • Leave a Reply