Food

In The Kitchen | Super softe Kürbis Kekse in nur 15 Minuten!

Zum Kaffee gehören für mich Kekse! Und was macht man wenn man keine Kekse mehr zu Hause hat? Man backt sie sich eben ganz einfach schnell selbst. Da ich zur Zeit mehr oder weniger Kürbis in rauen Mengen horte, lag die Idee nah, doch mal mit Kürbis zu backen. Gedacht – getan! Ich orientierte mich an einem klassischen Cookie Rezept und ergänzte es einfach mit ein paar herbstlichen Elementen – Kürbis, brauner Zucker, Lebkuchengewürz, Zimt, und so weiter… Heraus kamen die wohl weltbesten Kürbis Kekse die ich je gegessen habe. Ok, es war das erste mal das ich mit Kürbis gebacken habe, aber ehrlich, die soften Kekse sind absolut der Hit!

Da ich beim Backen immer ein wenig Freestyle hantiere, fällt es mir leider immer schwer im Nachgang haargenaue Rezepte wieder zu geben. Um mich mengenmäßig bei den Zutaten jedoch ein wenig zu orientieren, greife ich sehr gerne zu einer kleinen Tasse als „Maßeinheit“. Ihr habt jetzt also die Chance die genialen Kürbis Kekse nach zu backen und dabei sogar vielleicht noch ein wenig zu perfektionieren.

Kat´s Kürbis Kekse – Was ihr dafür braucht:

  • 1 Ei
  • 3/4 Tasse weiche Butter (ca 125g)
  • 3/4 Tasse brauner Zucker
  • 2 Tassen Kürbispüree
  • Mark einer Vanille Schote
  • 4 Tassen Mehl
  • 1 TL (Weinstein) Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • Prise Salz
  • Puderzucker

1. Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen

2. Aus frischen Kürbis könnt ihr ganz leicht das benötigte Püree herstellen. Ich haben einen Buttercup verwendet, der richtig schön vollmundig, fast ein wenig maronig schmeckt. Den Kürbis schälen, in kleine Würfel schneiden und knapp mit Wasser bedeckt das Fruchtfleisch kurz weich kochen. Danach durch ein Haarsieb oder eine Flotte Lotte pürieren.

3. Das Ei mit dem braunen Zucker, der Butter und dem Mark einer Vanille Schote schaumig schlagen.

4. Als nächstes das leicht abgekühlte Kürbispüree unterheben.

5. Im Anschluss die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Zimt, Lebkuchengewürz und eine Prise Salz) hinzufügen.

Alles gut vermengen bis eine zähe Masse entstanden ist, die sich mit einem Löffel gut abstechen lässt – ich würde sagen eine ähnliche Konsistenz wie Erdnussbutter. Sollte der Teig zu fest sein gebt einfach ein wenig Kürbispüree hinzu, ist der Teig jedoch zu flüssig, hilft euch esslöffelweise Mehl weiter.

Hat der Teig die gewünschte Beschaffenheit, könnt ihr die späteren Cookies mit Hilfe eines Eisportionierer auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. Die Kekse vor dem Backen großzügig mit Puderzucker bestreuen und im Anschluss bei 175°C circa 8-10 Minuten backen. Die Kekse sollten in der Mitte noch nachgeben, sich also leicht weich anfühlen – dann sind sie nach dem Abkühlen perfekt!

Kürbis Kekse

So schnell wie die Kürbis Kekse gebacken waren, genauso zügig waren sie auch aufgegessen. Gemüse in süßem Gebäck ist für mich immer wieder eine positive Überraschung (erinnert ihr euch noch an die ROTE BEETE DOUBLE CHOCOLATE BROWNIES?) Die soften Kürbis Kekse sind für mich jedoch eines der leckersten Küchen Experimente seit Langem!

Habt ihr schon mal mit Kürbis gebacken?

Weitere spannende Artikel

2 Kommentare

  • Reply
    Isabell
    4. November 2017 at 15:45

    Diese Kekse sind der HAMMER!!! DANKE dafür :-*

    • Reply
      Kat
      4. November 2017 at 16:41

      Sehr gerne! Ich glaube ich muss auch mal noch ne Fuhre backen 🙂

Sag was dazu!