Featured Food Healthy Lifestyle

Schnelles Mittagessen | Fenchel mit Quinoa und Granatapfelkernen

Ihr kennt das sicherlich alle, man hat hunger, steht vor einem eigentlich gut gefüllten Kühlschrank und irgendwie ist doch nichts anständiges zu Essen da. So erging es mir die Tage mal wieder und ich hatte wirklich keine Lust bloß ein schnelles Brühwürfel Süppchen mit Nudeln und eventuell ein paar TK Erbsen auf den Mittagstisch zu stellen. Also grub ich etwas tiefer und mir begegneten zwei Fenchelknollen in der Gemüseschublade.

Ich liebe dieses Wintergemüse, habe es in den letzten zwei Jahren für mich entdeckt, aber so richtig Anwendung findet es in der Küche dennoch nicht, ganz einfach weil ich (noch) keine richtig guten Rezepte mit der leckeren Knolle kenne. Das sollte sich aber an diesem Tag ändern! Wie gesagt ich hatte Lust auf etwas vollwertiges. Ein angebrochenes Päckchen Quinoa kam mir da gerade recht. Übrigens, schaut mal ob ihr solch eine Mischung aus Dreierlei Quinoa bekommt, der schmeckt unglaublich lecker! Zu guter Letzt, ein Granatapfel. Der geht doch einfach immer! Und so lagen diese drei Zutaten vor mir, damit kann man doch arbeiten! Online ließ ich mich noch von ein zwei Rezepten inspirieren, die aber meist aufwändiger, mit mehr Zutaten oder scharf gewürzt waren. Ich wandelte also das Gericht ein wenig ab, für eine Schnelle (Muddi) Version. Ich könnte mich von diesem gesunden Trio zur Zeit dauerhaft ernähren, es ist wirklich unglaublich lecker!

Schnelles Mittagessen mal anders – Fenchel mit Quinoa und Granatapfel!

AuthorKatSchwierigkeitAnfänger

Vorbereitungszeit10 minsZubereitungszeit10 minsZeitbedarf20 mins

 2 Stk. Fenchelknollen
 Olivenöl
 Salz
 Pfeffer
 1 Esslöffel brauner Zucker
 100 g Quinoa
 1 ½ Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
 1 Granatapfel
 Saft einer Zitrone
 2 Esslöffel Dill

1

Den Quinoa mit lauwarmen Wasser waschen um die Bitterstoffe zu entfernen und nach Packungsanleitung kochen.

2

Die Fenchelknollen der Länge nach in circa 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden.

3

Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Fenchelscheiben hineinlegen und anbraten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Kreuzkümmel würzen. Den braunen Zucker über den Fenchel streuen und die Scheiben anschließend wenden und leicht karamellisieren lassen. Mit der Hälfte des Zitronensafts ablöschen. Circa 5 Minuten garen bis der Fenchel gerade eben weich und goldbraun ist.

4

Den Granatapfel "entkernen". TIPP: Stellt euch eine ausreichend große Schüssel mit Wasser zurecht. Rollt den Granatapfel über eure Arbeitsfläche, so dass sich die Kerne im Inneren lösen. Halbiert den Apfel im Anschluss und löst in der Schüssel unter Wasser die Kerne von der Schale. So bekommt ihr ohne Fruchsaftspritzer ganz einfach alle Kerne gelöst. Eventuell mit herausgetrennte Innenhaut schwimmt im Wasserbad oben, die fruchtigen Kerne liegen unten. Der einfachste, sauberste und schnellste Weg um an leckeren Granatapfelkerne zu kommen.

5

Das eventuell noch vorhandene Kochwasser des Quinoas abgiesen. Den Quinoa in eine große Schüssel umfüllen. Den restlichen Zitronensaft hinzufügen und den Dill unterheben. Die frischen Granatapfelkerne mit dem Quinoa vermengen. Nach Bedarf mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken.

6

Quinoa und Fenchel auf einem Teller gemeinsam anrichten - fertig. Das Gericht schmeckt sowohl heiß direkt aus der Pfanne oder aber auch als lauwarmer Salat.

Zutaten

 2 Stk. Fenchelknollen
 Olivenöl
 Salz
 Pfeffer
 1 Esslöffel brauner Zucker
 100 g Quinoa
 1 ½ Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
 1 Granatapfel
 Saft einer Zitrone
 2 Esslöffel Dill

So geht's:

1

Den Quinoa mit lauwarmen Wasser waschen um die Bitterstoffe zu entfernen und nach Packungsanleitung kochen.

2

Die Fenchelknollen der Länge nach in circa 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden.

3

Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Fenchelscheiben hineinlegen und anbraten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Kreuzkümmel würzen. Den braunen Zucker über den Fenchel streuen und die Scheiben anschließend wenden und leicht karamellisieren lassen. Mit der Hälfte des Zitronensafts ablöschen. Circa 5 Minuten garen bis der Fenchel gerade eben weich und goldbraun ist.

4

Den Granatapfel "entkernen". TIPP: Stellt euch eine ausreichend große Schüssel mit Wasser zurecht. Rollt den Granatapfel über eure Arbeitsfläche, so dass sich die Kerne im Inneren lösen. Halbiert den Apfel im Anschluss und löst in der Schüssel unter Wasser die Kerne von der Schale. So bekommt ihr ohne Fruchsaftspritzer ganz einfach alle Kerne gelöst. Eventuell mit herausgetrennte Innenhaut schwimmt im Wasserbad oben, die fruchtigen Kerne liegen unten. Der einfachste, sauberste und schnellste Weg um an leckeren Granatapfelkerne zu kommen.

5

Das eventuell noch vorhandene Kochwasser des Quinoas abgiesen. Den Quinoa in eine große Schüssel umfüllen. Den restlichen Zitronensaft hinzufügen und den Dill unterheben. Die frischen Granatapfelkerne mit dem Quinoa vermengen. Nach Bedarf mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken.

6

Quinoa und Fenchel auf einem Teller gemeinsam anrichten - fertig. Das Gericht schmeckt sowohl heiß direkt aus der Pfanne oder aber auch als lauwarmer Salat.

Fenchel mit Quinoa und Granatapfelkernen

Esst ihr Fenchel genauso gerne? Vielleicht habt ihr ja tolle Rezeptideen mit der leckeren süßen Knolle für mich?!

Weitere spannende Artikel

2 Kommentare

  • Reply
    Tine D.
    23. November 2017 at 7:57

    Fenchel ist so überhaupt nicht meins. Ich hab es vor Jahren mal probiert und für mich als „nicht essbar“ abgespeichert. Auch den Tee kann ich nicht trinken.
    Könnte mir dein Gericht aber auch sehr gut mit Butternut Kürbis oder Rosenkohl vorstellen. In meinem Schrank liegt doch auch noch eine angefangene Packung Quinoa…….😂

    • Reply
      Kat
      23. November 2017 at 9:24

      Ich muss es ehrlich zugeben, vor Jahren hatte ich auch mal so ein Fenchel Erlebnis, war wohl komisch zubereitet. Jedoch mag ich Fencheltee schon immer sehr gerne… Aber wie Du sagst, mit Rosenkohl, der knackig im Backofen zubereitet wurde kann ich es mir auch super lecker vorstellen 🙂

Sag was dazu!