Aluminiumfreie Deos | Ein geruchvolles Essay | Shades of Nature
Beauty

Aluminiumfreie Deos | Ein geruchvolles Essay

Posted on 9. Oktober 2014

Ein Beitrag von Kat

Deo ohne Aluminiumsalze Vergleich ReviewNachdem unter meinem letzten aufgebraucht Artikel viele Kommentare zum Thema aluminiumfreie Deos kamen, dachte ich mir, ich zeige euch mal was ich so in den letzten Monaten benutzt und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe.

Nivea Comfort Dry NIvea Deo InhaltsstoffeDas Nivea Deo Comfort Dry steht eigentlich bloß für all die zig Nivea Roll-Ons (MIT Aluminiumsalzen), die ich in meinem Leben bisher geleert habe. Mit den Deos von Nivea bin ich immer gut gerollt gefahren, habe mich sicher gefühlt, war schweißfrei über den kompletten Tag und selbst im Hochsommer hat es mich eigentlich nie im Stich gelassen. Für mich der perfekte Begleiter, bis zu dem Zeitpunkt, als eben überall diese Aluminiumsalz-Diskussion aufkam. Lange Zeit tangierte mich dieser Austausch seltsamerweise gar nicht, aber seitdem ich Schwanger bin und mich mit dem Thema Stillen beschäftige, will ich weg vom “sicheren” Aluminiumsalz. Also sagte ich erst mal Good Bye zu Nivea (zumindest solange, bis sie ein Roll-On ohne Aluminiumsalze herausbringen!)

Deo ohne Aluminiumsalze CD Wasserlilie Deo ohne AluminiumsalzeMeinen ersten Kontakt mit einem aluminiumfreien Deo hatte ich wohl zum ungünstigsten Zeitpunkt überhaupt und zwar bei knapp 40°C auf Kreta. Irgendwie schwörten alle auf das Wasserlilie Deo von CD und dieses Mini-Roll-On-Ei war einfach super praktisch für das Urlaubsgepäck. Also nahm ich todesmutig eben nur dieses Deo mit… Nach drei Tagen Kreta, fand ich mich verschwitzt und stinkend, mit vielen kleinen und schmerzenden Pustelchen in der Achselhöhle, in einem kleinen griechischen Tante Emma Laden wieder. Dort kaufte ich mich dann in meiner Not das völlig überteuert gute Nivea Deo für über 4€! (Das Nivea Deo was ihr oben seht). Das Deo von CD funktionierte einfach nicht bei mir, es brannte Aufgrund des vielen Alkohols einfach nur höllisch und reizte meine Haut extrem, ansonsten war neben enormen Schweißflecken und einem intensiven “Moschusduft” nichts zu spüre. Meinen restlichen Urlaub verbrachte ich also lieber auf der sicheren Seite mit Nivea.

Deo ohne Aluminiumsalze CD Granatapfel Deo ohne Aluminiumsalze CD DeoZuhause in Deutschland angekommen, empfahl mir meine Mama ebenfalls wieder ein CD Deo, diesmal Granatapfel. Bei ihr würde es super funktionieren… Also versuchte ich nochmals mein Glück, vergebens. Auch wenn ich hier nicht mit Hautirritationen kämpfen musste, ich stank innerhalb weniger Stunden wie ein nasser Iltis! Und zwar so schlimm, dass ich mich selbst nicht mehr riechen konnte und zwischenzeitlich immer mal wieder, höchst peinlich berührt, Möglichkeiten aufsuchte, mich unter den Armen frisch zu machen. Dem Deo gab ich dann bloß noch am Wochenende eine Chance, denn anders konnte ich mich auf keinen Fall unter Menschen trauen. Nach ein paar Wochenenden jedoch, gab ich auch hier enttäuscht wieder auf, ich wollte einfach kein Iltis mehr sein…

Deo ohne Aluminiumsalze WolkenseifeJetzt erst recht, so schnell gebe ich nicht auf! Dabei hatte ich aber auch keine Lust mehr auf Drogerie Flops (wobei ich ja eigentlich auch nur der Marke CD eine Chance gegeben habe…) also machte ich mich auf die Suche nach Alternativen und bekam von Mrs. Mohntag (wahrscheinlich konnte sie mich langsam nicht mehr riechen) ein kleines Tiegelchen der Wolkenseife Deocreme Weekender. Und wie kommt das Zeug jetzt an meine Achsel?! Ich bin ein Roller-Girl! Ungewohnt, aber es funktioniert, eine erbsengroße Menge in der Hand leicht verreiben und dann einfach unter den Armen damit eincremen. Etwas lästig, danach muss man sich ordentlich die Finger waschen. Aber ganz ehrlich, das nehme ich für das Ergebnis sehr gerne in Kauf, denn diesmal hatte ich einen durchschlagenden Erfolg. Nach einigen Wochenendtests traute ich mich mit der Weekender Creme sogar unter Menschen, ohne Gefahr laufen zu müssen, in öffentlichen Verkehrsmitteln plötzlich ein Abteil ganz für mich alleine zu haben. Nebenbei riecht diese Creme auch noch total lecker nach Nivea Creme (wie passend) und frisch gewaschener Wäsche. Der Schutz ist da, zumindest über einen normalen Tag hinweg, meine Achseln fühlen sich auch erstaunlich gepflegt an, also ich bin begeistert! Einziges Manko, bei weißen T-Shirts habe ich nun nach dem waschen schon einige Male gelbe Flecken festgestellt, zum Glück trage ich nich so oft weiß…

Wolkenseife Deo Inhaltsstoffe ohne Aluminium
(Bei fotografieren der Inhaltsstoffe, ist mir aufgefallen, dass die Creme eigentlich schon abgelaufen ist, dennoch funktioniert sie tadellos.)

Aktuell bin ich also sehr zufrieden bei der Wolkenseife Deocreme hängen geblieben, Naturkosmetik die prächtig funktioniert, dabei auch noch enorm ergiebig ist und sehr hübsch ausschaut. Der Preis ist völlig in Ordnung, für die kleine 25ml Dose zahlt man 5,50€. Einziges Manko für mich, der etwas gewöhnungsbedürftige Auftrag…

In den letzte Wochen sind jetzt dann doch noch ein paar weitere aluminiumfreien Kandidaten bei mir Eingezogen: Lavera Basis Sensetiv und Farfalla Daily Pleasure Deo. Sobald der Wolkenseife Tiegel geleert ist, werden auch diese dem Geruchstest unterzogen.

Welche Erfahrungen habt ihr im allgemeinen mit Deos gemacht, seid ihr absolute aluminiumfreie Verfechter und habt schon euer perfektes Deo gefunden, oder rümpft ihr über diese ganze Aluminiumsalze-Diskussion einzig die Nase?

Merken

You Might Also Like

19 Comments

  • Reply
    Mrs. Mohntag
    9. Oktober 2014 at 10:30

    Keine Sorge, ich kann dich schon noch riechen ^^. Ein bisschen peinlich ist mir jetzt aber doch, dass die Dose schon abgelaufen ist – ich wollte Dir keine alte Creme schenken 😀

  • Reply
    TaraFairy
    9. Oktober 2014 at 10:32

    Ich habe aluminiumhaltige Deos nur noch zum Auffrischen in der Handtasche dabei. Ist wohl der Wunsch nach Absicherung, denn eigentlich wären sie gar nicht mehr nötig. Seit einigen Monaten verwende ich nämlich eine selbstangerührte Deocreme, die ähnliche Inhaltsstoffe wie die Wolkenseifen-Deocreme hat & bin damit über aus zufrieden.
    Glg
    Jennifer

  • Reply
    Jolies Choses
    9. Oktober 2014 at 10:53

    Ich kann dir noch T'eo von Lush empfehlen. Das Deo sieht aus wie ein Stück Seife, aber eben nicht aus Seife/Creme oder sowas sondern eine Art gepresster Puder. Das kann man einfach wie ein Roll-On in den Achseln auftragen. Aber es krümelt ein wenig und die Achseln müssen komplett trocken sein, sonst gibt es Geschmiere.

  • Reply
    Lena Schnittker
    9. Oktober 2014 at 11:59

    Das mit Granatapfel von CD habe ich auch, für leichtes Schwitzen geht es so, aber richtig sicher bin ich damit nicht. Vielleicht teste ich nochmal das mit Wasserlilie, das hatte ich früher mal (als es die Diskussionen noch längst nicht gab) und habe es als wirksam in Erinnerung. Wirklich gut wirken tuen aber leider nur Deos mit Aluminium… lg Lena

  • Reply
    Anonym
    9. Oktober 2014 at 12:13

    Ich benutze sehr gern und gerade im Hochsommer YERKA. Das ist eine Flüssigkeit, die man abends mit einem Wattepad aufträgt. Ist absolut mit Aluminium, dafür muss man es nur ein bis zwei Mal die Woche benutzen und schwitzt kaum noch unter den Armen. Laut meiner Hautärztin wird viel zu viel Panik gemacht und sie handhabt es genauso wie ich.
    Mit Deos ohne Aluminium habe ich die gleichen schlechten Erfahrungen gemacht wie du, daher kommt mir das nicht mehr ins Haus.

    LG, Tine

  • Reply
    Mo
    9. Oktober 2014 at 12:24

    Also ich nehme ja schon lange aluminiumsalzfreie Deos und teste mich so durch. Allerdings habe ich auch immer ein aluminiumhaltiges Deo da, auf das ich mich in "Ausnahmesituationen" verlassen kann. Denn bei wichtigen Terminen kann ich gut und gerne auf nasse Achseln verzichten 😀 Denn ich bin ein recht starker Stress-Schwitzer. Geruch gibt es mit dem richtigen alu-freien Deo zwar dann nicht, aber sehr unangenehme Flecken.

    Doch ich schätze, 90 Prozent trage ich alufreie Deos, zumindest im Herbst, Winter und Frühjahr. Ich habe auch schon einiges getestet. Begonnen hatte ich eigentlich mit Wolkenseifen, glaube das war 2011. Und ich nehme immer noch bevorzugt Deocreme 🙂
    Das Wasserlilien-Deo habe ich immer mal als Roller oder Deo-Zerstäuber. Allerdings hält das auch nicht den ganzen Tag, und auf keinen Fall kann man das auf frisch rasierte Achseln geben. Das Granatapfel Deo hab ich mir auch mal geholt. Finde den Duft viel zu stark.

    Ansonsten finde ich den Balea Med Roll On noch ganz gut. An Kristall-Deos habe ich bisher Sante, Alva und nun Mádara probiert. Letzteres ist gerade noch im Test.

  • Reply
    Evi
    9. Oktober 2014 at 14:07

    Hallo! 🙂

    Witzig! Ich habe ebenfalls das Nivea Deo jahrelang benutzt, bin zum Granatapfel-Deo gewechselt und fand mich soooo müffelnd. Inzwischen bin ich auch bei den Wolkenseifen Deocremes angelangt und sowas von glücklich damit! 🙂

    LG, Evi

  • Reply
    puderfarben
    9. Oktober 2014 at 14:30

    Ich bin auch auf aluminiumfreie Deos umgestiegen, brauche die alten aber beim Sport oder so noch auf. Mit CD bin ich bisher gut zurecht gekommen, aber neulich habe ich ein neues aluminiumfreies Deo von Nivea gefunden! Fresh heißt es, glaube ich, und kommt allerdings in einem Zerstäuber, kein Roll-on. Aber es ist großartig! Vor allem riecht es einfach nur nach Nivea-Creme, man könnte es auch flächendeckend als Bodyspray nutzen, finde ich! 🙂
    Von den Wolkenseife-Deos habe ich jetzt schon häufig gelesen und bin auch sehr neugierig, aber der Auftrag hat mich bisher immer abgeschreckt.

    Liebe Grüße,
    Larissa

    • Reply
      Anonym
      10. Oktober 2014 at 8:23

      Ich habe das Nivea Fresh Pure als Roll-on diese Woche im DM gekauft. Es ist ohne Aluminium und auch Alkohol steht nicht gleich an erster Stelle auf der Inhaltsstoffliste. Bisher 1mal probiert und ich bin zufrieden. Eine gute Alternative zu meinen Waldfussel Deocremes die ich täglich nutze.

  • Reply
    Melissa G
    9. Oktober 2014 at 16:56

    Interessant wi eunterschiedlich die Menschen ticken. Bei mir funktioniert CD gut an normalen Tagen. Allerdings nehme ich hier nur Granatapfel oder Orangenblüte, Wasserlilie mag ich nicht. Es geht sowohl Roller als auch Pumpspray, letzteres sogar noch besser. Aber an heißen oder sehr stressigen Tagen greife ich auf aluminiumhaltige zurück. Sicher ist sicher. Wolkenseifen weigere ich mich auszurpobieren: zu teuer finde ich und ohne vorher zu riechen, kaufe ich ungerne. Zudem finde ich den Auftrag un die weißen Flecken nicht gut.

  • Reply
    Lea
    9. Oktober 2014 at 17:58

    Hallo Kat,
    Ich muss zugeben dass ich mich noch nicht wirklich damit auseinander gesetzt habe und auch von der Diskussion nicht viel mitbekommen habe, aber dein Post regt mich echt zum Nachdenken an! Besonders diese Deocreme, die würde ich eigentlich auch gerne mal ausprobieren jetzt, das Problem ist nur, dass ich sehr gerne und demnach ziemlich oft weiß trage :/
    Aber vielleicht gebe ich ihr trotzdem mal eine Chance!
    Ich wünsche dir ein super schönes Wochenende mit deinen zwei Jungs! 🙂
    Lea

    By the way, du bist die einzige Bloggerin bei der ich jemals gelesen habe, 'ich stank wie ein nasser Iltis'! 😀 Supercool! Und einfach die allersympathischste!

  • Reply
    Stephie
    9. Oktober 2014 at 19:14

    Ich habe während meiner Gymnasiumszeit viele Probleme mit dem Schwitzen gehabt, so dass ich vom Hautarzt eine Aluminiumchlorid-Lösung verschrieben bekommen habe. Heute wahrscheinlich undenkbar, denn wer würde sich bei all der Kritik pures Aluminium unter die Achseln schmieren. Es hat aber immer eine längere Zeit die Achseln trocken gehalten. Und aktuell merke ich, dass nach längerer eher unproblematischer Phase das starke Schwitzen wiederkommt. Mit den alufreien Deos habe ich bisher noch keine guten Erfahrungen gemacht. Ich hasse es, wenn ich mich selbst rieche und feuchte Flecken unterm Arm gehen einfach auch nicht. Deshalb setze ich weiterhin auf die Alu-Deos. Die Wolkenseifecreme klingt echt interessant und ich hatte so etwas ähnliches auch von Nivea schon bei dm gesehen, also solche Cremes, die man sich direkt mit der Hand an die Achseln aufträgt. Vielleicht ist das auch für mich eine Option.

    Liebe Grüße
    Stephie

  • Reply
    Kirjava
    10. Oktober 2014 at 8:54

    Bei Deo gibt es bei mir keine Spielereien – sie müssen schlichtweg funktionieren. Ich bin sehr für Naturkosmetik zu haben, aber Deo und Mascara sind meine Ausnahmen. Ich habe schon mehrere Naturkosmetik- bzw. aluminiumfreie Deos probiert, aber gleichfalls jeweils nach nur kurzer Zeit festgestellt, dass ich stinke. Wurde von meiner Umwelt zwar stets verneint, aber wenn man sich selbst nicht erträgt, ist das auch blöd. ^^ Also bleibe ich weiterhin meinen Favoriten treu – Dry Comfort Deocreme von Nivea, Anti Stress Sprüh-Dingens von Nivea und Rexona Maximum Protection.

  • Reply
    taunebula luxana
    10. Oktober 2014 at 9:44

    Ich habe auch das alu-freie Deo von Isana (Rossmann).

    –> keine Tierversuche
    –> kein Alkohol
    –> keine Alu-Salze

    Für Tage daheim reicht das vollkommen aus. Denn ehrlich gesagt, ist es mir viel wichtiger, dass die Produkte tierversuchsfrei sind.

  • Reply
    Sciencekoekje
    10. Oktober 2014 at 13:44

    Achtung Scientist Meinung, kann auf manche Menschen abschreckend wirken:
    Als Wissenschaftler hinterfrage ich eigentlich immer alles und informiere mich meistens in der Fachliteratur über die neuesten Horror Inhaltsstoffe. Meine daraus schliessende Meinung: Lass dich nicht verrückt machen. Zwar sind manche Inhaltsstoffe in der Tat Krebs erregend oder neurotoxins oder irgendwie anders gesundheitschaedlich, aber es kommt (wie immer) auf die Dosis an. Ess mal 2 Esslöffel Muskatnuss und du kannst dir die Radieschen von unten anschauen. Aber in geringen Dosen ist es absolut ungefährlich. Die meisten Stoffe in unserer Umgebung sind schädlich in hohen Dosen.
    Ich verstehe sehr gut das wenn man schwanger ist das man sich dann extra viel Gedanken macht. Ich lasse auch gerne jedem seine Meinung und jeder kann machen was er will. Aber die Dosis Aluminiumsalze die du über die das Deo aufnimmst ist verschwindet gering. Die Dosis die dein Baby aufnimmt is gar nicht mehr zu messen. Diese Horror stories werden erzeugt durch Journalisten oder Gesundheitsgurus die entweder wissenschaftliche Ergebnisse aus dem Kontext reissen oder es sich gleich ganz aus den Fingern saugen.
    Lange Rede kurzer Sinn: Lass es dir gut gehen und benutze was du möchtest. Der Stress des Lesens von solchen Horror stories ist schlechter fürs baby dan der eigentlich Inhaltsstoff.

    Abschliessend möchte ich sagen das ich das lesen deiner posts immer sehr geniesse. Ich musste mehrmals kichern beim lesen dieses posts.

    Bitte entschuldige mein schlechtes Deutsch. Ist ne Weile her das ich in deutsch geschrieben habe.

    Alles Liebe xxx
    Michaela

    http://sciencekoekje.blogspot.be

  • Reply
    Carolin Bertram
    12. Oktober 2014 at 8:05

    Ich benutze auch seit einiger Zeit alufreie Deos, bin aber noch mit keinem so richtig glücklich geworden. Der Geruch geht mir einfach viel zu schnell flöten … mein Mann hats da einfacher, die Herrendeos sind ja doch eher kräftig im Geruch.
    Das Nivea Fresh werd ich mir wohl mal anschauen, aber CD Wasserlilie war auch nicht so meins. Orangenblüte habe ich da aktuell, das "hilft" aber nur an sehr leichten Tagen. Wenn bei der Arbeit ein wenig körperliches Tun anfällt, fühle ich mich schon mittags nicht mehr frisch 🙁

    Liebe Grüße!

  • Reply
    Sabine
    12. Oktober 2014 at 13:14

    Oh Gott, danke dass es nicht nur mir so geht! Ich habe so viele Freundinnen, die mit verschiedensten Deos mit oder ohne Aluminiumsalze klarkommen, gerade auch mit dem von CD. Meine beste Freundin ließ ihren Freund an einem 5x getragenen Sportshirt riechen und er dachte, es sei frisch aus dem Schrank. Ich komme mir vor wie der letzte Iltis!!! Und bei mir zieht bisher nur das Deo von Dove, alle Aluminiumfreiversuche sind gescheitert. Auch von Nivea hatte ich eins, dieses Zerstäuberding, pure dingsbums. Geht auch nicht. Vielleicht probiere ich auch mal die Creme aus. Aber ist schon irgendwie eklig, dass man das mit den Pfoten einreiben muss, können die das nicht eleganter machen? 😀

  • Reply
    D. Sauer
    27. Oktober 2014 at 16:40

    Lustig, dass ich beim stöbern meines Blogrolls über deinen Beitrag stolpere, nachdem ich vor kurzem auch meine Erfahrungen gepostet hatte ( http://alas-kunterbunt.blogspot.de/2014/09/der-groe-test-wie-schlagen-sich-die.html)

    Aber wir haben ja auch ähnliche Erfahrungen gemacht, wobei ich mit DeoCremes keine Probleme habe 🙂

    Liebe Grüße
    Ala aka Diana

  • Reply
    Sunnivah
    28. Oktober 2014 at 22:29

    Bei mir heißt das Problem "Bratkartoffel-Odeur" – so rieche ich dann. Von den Pusteln (Roll-ons, Cremes, Sticks) und Schmerzen bis in den Busen rein (zuviel Alk in manchen Sprays!!) mal abgesehen..
    im Moment habe ich das Granatapfel-Dingens als normales Spray, dann mein gutes Rexona für Notfälle und eine Mischung von balea (extrem wenig Alu drin, aber eben doch noch ein bißchen) für mich als Lösung entdeckt. Ich wechsele nach Bedarf (das hilft enorm!) und verzichte aber konsequent nach der Rasur auf Alu, so wie es in einem Bericht des Instituts für Risikobewertung stand: die Aufnahme ist bei geschädigter Haut (durch Rasur) wohl um ein Vielfaches höher als bei gesunder.

    So von Moschusochse zu nassem Iltis, wünsche ich dir weiter alles Frische ^.^

  • Leave a Reply