Beauty Hair

Pony selbst schneiden: So einfach geht’s!

Schnipp, schnapp – Haare ab! Vor Kurzem überkam es mich, ich griff zur Schere und schnitt mir ein Pony. Keine Kurzschlussreaktion sondern ein wohlüberlegter Sch(n/r)itt. Denn meine Haare nervten mich in den letzten Wochen einfach nur noch. Circa drei Monate nachdem Emil auf die Welt gekommen war machte mir enormer Haarausfall stark zu schaffen. Ich konnte mir büschelweise die Haare vom Kopf ziehen. Das Haarewaschen wurde zum Drama und hätte ich nicht genügend Ausgangsmaterial gehabt, ich hätte wohl regelmäßig heulend unter der Dusche gestanden. Es war wirklich schlimm und belastete mich stark. Nach circa weiteren drei Monaten und jeder Menge Rohrreiniger, welcher den Abfluss von den Haarmassen befreite, war plötzlich Schluss mit dem Spuk. Der Haarausfall pendelte sich wieder auf ein normales Maß ein und an meinen Geheimratsecken sprießten plötzlich kleine feine Härchen und füllten die Lücken aus.

Wir bleiben beim Drei-Monats-Rhythmus. Denn nach dem wieder diese Zeit vergangen war, hatte ich plötzlich ordentliche Baby-Haar-Hörnchen. Links und rechts etwas über der Schläfe. Richtig schöne Büschel, die sich absolut nicht bändigen ließen. Soviel sei also gesagt, an all die Frauen die sich nach der Schwangerschaft Gedanken über Haarausfall machen – die Mähne kommt zurück, jedoch geradezu rebellisch!

Die Lösung: Ein Pony soll´s richten!

Ganz unter dem Motto: Wenn der Berg nicht zum Propheten kommen will, muss der Prophet eben zum Berg gehen, entschied ich mich einfach das umliegende Haar an die Babyhaar-Hörnchen anzupassen. Ein Pony soll´s richten. Und was soll ich sagen, das tut es auch ganz hervorragend! Und wer hat schon Zeit zum Friseur zu gehen… Also Griff ich mutig zur Schere. Geschnitten hatte ich die Frisur in wenigen Minuten relativ schnell. Und da es ist nicht das erste Mal ist, dass ich meine Haare selbst schneide, möchte ich gerne einige Basic Tipps dich ich dabei immer beachte mit euch teilen.

DIE BASICS

  1. Investiert in eine Haarschere (bekommt ihr bei dm oder Amazon*). Finger weg von gewöhnlichen Haushalts- oder Nagelscheren! Die können euer Haare knicken und somit kaputt machen.
  2. Haare am besten im trockenen Zustand schneiden. Nasse Haare sind länger als trockene und verfälschen den Längeneindruck. So schneidest du eventuell zuviel ab.
  3. Lieber Stück für Stück vorarbeiten, als plötzlich auf einmal zuviel ab zu schneiden.
  4. Die Haare am besten vorher Glätten, dann kann man exakter arbeiten.
  5. Bei der Feinarbeit, nicht einfach gerade abschneiden sondern die Schere vertikal halten und nur ganz kleine Schnitte machen. So fällt der Pony natürlicher. Bei dickem Haar kann man auch mit einer Effilierschere vorsichtig nacharbeiten.

Das alles sind Laien Tipps! Ich bin kein Profi, aber solange ich diese Punkte beachte ist bisher nie allzu viel schief gelaufen 😉

Der Clip Tipp!

Es gibt noch einen weiteren kleinen Trick, den ich dieses mal ausprobiert habe. Kennt ihr diese Clips mit denen man Tüten verschießt?! Das ist das ideale Werkzeug um zumindest die erste Formgebung des Ponys gerade und ordentlich zu schneiden. Dafür einfach an der Stirn eine Partie Haare abteilen – diese sollte in etwa eine Dreiecksform bilden und von einer Iris zur anderen gehen. Kämmt diese Haarpartie ordentlich und glättet sie gegebenenfalls. Dann einfach die Haare in den Clip legen und dabei darauf achten dass keine Strähne schief liegt. Den Clip schließen und bis auf die gewünschte Ponylänge herunter ziehen. Achtet dabei darauf dass der Clip waagerecht ist! Jetzt könnt ihr die am unteren Ende herausschauenden Haare einfach abschneiden. Entweder mit einer Schere oder aber auch mit einem Bartschneider, was meiner Meinung nach noch einfach und sauberer ist.

Danach entfernt den Clip und macht euch an die Feinarbeit. Nähert euch dabei an die gewünschte Länge peu à peu an! Eventuell einzelne zu lange Fransen werden einfach an den Rest angepasst. Wenn ihr euer Pony etwas fransiger haben wollt setzt die Schere senkrecht von unten nach oben an und machen kleine Mikroschnitte in den Pony hinein.  So erhält der Schnitt eine leicht unterschiedliche Länge und wirkt nicht allzu akkurat.

Und das war im Grunde auch schon das ganze Hexenwerk. Man braucht nur ein wenig Mut, eine scharfe Schere und ´nen Tütenclip und schon ist man stolzer Pony Besitzer.

Habt ihr euch schon mal eure Haare selbst geschnitten?

Weitere spannende Artikel

Keine Kommentare

    Sag was dazu!